Bestimmte Räume üben eine besondere Wirkung auf mich auf. Geschlossen Räume sperren mich ein, auch mental. Offene Räume regen meine Wahrnehmung an. Die Kuppel des Reichstags ist ein solch offener Raum. Obgleich es im Dezember eher fröstlig ist, ist das ein Raum, der mich mitnimmt.

 

Diese Serie entstand an zwei unterschiedlichen Tagen: einmal bei Tageslicht, einmal bei Dunkelheit. Das führt zu verschiedenen Eindrücken, bei denen einmal Räumlichkeit und Bewegung mit faszinierten, und zum anderen Licht und Schatten gefangen hielten. Das gemeinsame und vielleicht auch das besondere an der Reichstagskuppel ist das Gefühl, dass sich hier etwas entfaltet. Sei es die Bewegung der Menschen entlang der Spirale nach oben oder unten, sei es das Licht. Oder auch nur der Raum an sich. In jedem Falle entfaltet sich die Wahrnehmung.

 


 

 


 

Die Kuppel

31 digitale Farbfotografien

Berlin

Dezember 2014

 

Close Menu