Aus heiterem Himmel II

Ehrlich gesagt hätte ich nicht erwartet, dass ich schon nach wenigen Tagen ein Impfupdate geben könnte. Aber so stellt es sich dar. Auslöser war das Paul-Ehrlich-Institut nachdem einige Kliniken das Impfen von jüngeren Frauen mit dem AZ-Präparat ausgesetzt hatten. Ich hatte schon beim Buchen ein schlechtes Gefühl, habe aber meine Ratio herangezogen und mir gesagt, die Risiken sind bekannt, unterdessen von EMA und co. anerkannt, dokumentiert und beim Aussuchen der Termine gehe ich im vollen Bewusstsein meines Risikos die Entscheidung an. Ist ja auch nicht das einzige Medikament mit Nebenwirkungen.

Nicht gerechnet hatte ich aber mit der Senatorin und dem Gesundheitsminister, die – darob ganz besorgt, dass ich mir meiner Risiken nicht bewusst wäre – kurzerhand die Impfung ausgesetzt haben. Wirklich sehr fürsorglich, die beiden. Hmm, dachte ich, warum werden dann eigentlich Flugreisen nicht verboten? Auch da gibt es das Risiko eines sehr selten vorkommenden aber sehr gravierenden Absturzes. Außerdem würde das unser Klima… Na egal, ich will nicht weiter ätzen. Natürlich wusste dann erstmal niemand, was denn nun Sache wäre. doctolib war bis heute früh noch der Meinung, ich hätte einen Termin. Die Impfhotline wusste gestern auch nicht, wie weiter und der freundliche Hinweis: beobachten Sie doch bitte die Pressemeldungen der Senatskanzlei wurde auch erst am späten Nachmittag mit dem Hinweis belohnt, dass ich meinen Termin nun wohl definitiv abschreiben könne. Satt ich war!

Aber, alles wird gut – ommmm – ich bin heute dann bei der Hotline durchgekommen und habe nun einen neuen Termin. Zwar nun erst im Mai, aber das ist in Ordnung. Muss ich mich eben ein wenig länger noch konsequent absentieren um nicht der kryptischen B 1.1.7-Variante anheim zu fallen.

Was lernen wir daraus? – Rechne mit dem Unerwarteten. Nichts ist sicher.

This Post Has 5 Comments

    1. Als die ministeriale Botschaft am Mittwoch abend verkündet wurde, da war ich auch durch. Nicht, dass ich dem Wirkstoff nicht mehr vertraut hätte, nein, alles was als Grund des Aussetzens herangezogen wurde, war schon bekannt. Was aber von Tag zu Tag mehr leidet, ist mein Vertrauen in Politikerriege. Warum mir so wenig Entscheidungsbefugnis für mich selbst zugetraut werden sollte, das will mir nicht einleuchten. Aber mittlerweile ist der Gleichmut wieder hergestellt. Et kütt, wie et kütt…
      Frohe Ostern wünsch‘ ich.

  1. Ah – sehr ärgerlich! Andererseits möchte ich auch nicht in den Hosen der Entscheider stecken, die von 80 Millionen Impfstoffspezialisten (offensichtlich alles umgelernte Fußball-Bundestrainer) vor sich her getrieben werden…

    Ich selber bin No. 90 auf der Liste meines Hausarztes, mein Impfzentrum (Bavaria first!) hat mir nur die Prioritätsgruppe 3 mitgeteilt, Impfung dort wohl irgendwann vor dem von der Kanzlerin genannten Endtermin. Aber was soll ich klagen, es würde nichts ändern.

    Du hast immerhin schon einen Termin, und je nach herbeigeschrie(b)ener Akzeptanz von AZ kann sich der durchaus noch ändern. Und geimpft könnte man dann durchaus ein kleines Auferstehungserlebnis haben 😉

    In diesem Sinne – Frohe Ostern!

    1. Ach, alles wird.
      Ich merke aber wie ich mich wieder sehr viel vorsichtiger bewege. Bloß nicht krank werden auf den letzten Metern. Ich drück Dir die Daumen für die Hausarztprio. Die Zahl scheint mir überschaubar. Je mehr dann geimpft sind, desto eher kommt wieder Bewegung in unser aller Leben. Ich wünsche mir, dass das noch vor Einbruch des Winters passiert. Ich hoffe auf den Spätsommer.
      Entspannte Feiertage auch Dir! 🙂

Schreibe einen Kommentar

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.

Close Menu