Kontaktverbot, Reiseverbot, eingeschränkte Kommunikationsmöglichkeiten, so gestaltet sich seit Mitte März mein Arbeiten – und auch mein Leben. So richtig trennen lässt sich das gerade gar nicht mehr. Auch wenn ich sorgfältige meine Tun und Handeln strukturiere, Arbeitsequipment immer gut wegschließe, sobald ich meinen „Feierabend“ antrete.

Hier, wie ich es erlebe während ich es erlebe.

Aus heiterem Himmel II

Ehrlich gesagt hätte ich nicht erwartet, dass ich schon nach wenigen Tagen ein Impfupdate geben könnte. Aber so stellt es…

Aus heiterem Himmel

Manchmal bin ich vielleicht doch zu pessimistisch. Gerade noch darüber geklagt, dass wir wohl erst gegen Ende des Jahres eine…

Rekalibrieren

Erste Sätze werden ja stets hochgepriesen. Mir fällt gerade kein mitreißender ein. Und doch will ich mich nicht vom Notieren…

Es geht wieder los

Nach Monaten der Starre könnte man aus dem Titel entnehmen, dass das Leben zurückkommt. Aber ich glaube das ist nicht…

Spannend

wie man dann doch erfährt, dass man zu einer Risikogruppe gehört. Ich hab‘s mir zwar immer gedacht, aber – vermutlich,…

Frozen

Durststrecke, sage ich mir. Es dauert halt noch. Der Winter ist ohnehin die dunkle Seite des Jahres. Aber irgendwie will…

Ein Blick zurück

Hartmut Rosa, von mir hochgeschätzter Entschleunigungs- und Resonanzpapst, gab die Tage ganz unentschleunigt, ja fast atemlos, das ist er aber…

Keine Bilder

Ich habe mich gefragt, was es denn damit auf sich hat, dass seit Wochen keine Bilder mehr entstehen. Egal, ob…

Murmeltiertage

Nun sind sie wieder da. Nicht nur, dass die kürzerwerdenden Tage auch ohne pandemische Rahmenbedingungen schon eine Belastung darstellen, das…

Coronaupdate

33 Grad, das war die Temperatur vor vier Wochen. Zugegeben, irgendwo zwischen Wien und Bratislava. Aber so unterschiedlich stellen sich…

Zwei Tage im Mai

Seit Wochen schon: wenn ich meinen Kopf anhebe und nach vorne schaue, dann endet der Blick. Er endet nach 40…

Hausarrest

Unterdessen ich mich nun schon in der achten Woche hier zu Hause eingenistet habe, mich in diesen acht Wochen vielleicht…

Randnotiz

Nur eine Randnotiz. Und tatsächlich gehört es ja gar nicht zu meinem großen Interesse mich kommentierend über politische – oder…

Haltung wechseln

Hab ich letzte Woche noch darüber geschrieben, dass mir das Physische fehlt, hat es sich mir, kaum war der Beitrag…

Am Fenster

Es tritt ein Gewöhnungseffekt ein. Natürlich tritt der ein, weil wir sind anpassungsfähige Wesen. Und, sind wir mal ehrlich, so…

Selbstportraits

Rüdiger Schestag, Fotograf, Videoblogger und seit Kurzem auch Erfinder der XLAB-Akademie für Fotografie, hat die Kontakt- und Ausgangseinschränkungen zum Anlass…

Haltung

Hinter mir liegt nun die Woche zwei von … Sie war deutlich schlechter als die erste. Strukturiert arbeiten ist grundsätzlich…

Im Selbstversuch

Ich übe noch. Vor ca. 10 Tagen habe ich nun meine Zelte hier im Arbeitszimmer aufgeschlagen. Habe mir eine schnell-aufblasbare…

Homeoffice

… in meinem Kundensprech auch Telearbeit genannt. Unterdessen nicht nur eine Option sondern schlechterdings rechtfertigungsbedürftig, wenn man’s nicht tut. (mehr …)

Close Menu