Das Leben ist kein Projekt

Das Leben ist kein Projekt

Obgleich ich oft eine solche Einstellung habe: nächste Woche gibt es nochmal drei heftige Termine, die muss ich überstehen, dann bin ich einen Schritt weiter. Und dann stehe ich nach den drei heftigen Terminen in der Regel wieder da und stelle fest, ein Ende ist nicht näher gekommen; im Gegenteil, die darauffolgende Woche bietet wieder drei heftige Termine. Mehr oder weniger. Ein Ende von etwas, oder wenigstens eine Veränderung oder ein Abflauen… nein keine Ende erreicht. Insofern hat das Leben eher betrieblichen Charakter als projekthaften.

Aber Meilensteine gibt es wohl doch. Und einen dieser Meilensteine habe ich nun erreicht: ich bin nun offizel coronasafe gestempelt. Mir kann nichts mehr (für die kommenden 12 Monate).

Naja, realistisch betrachtet kann natürlich immer noch. Und was da die Evolution in den kommenden Monaten und Jahren noch für uns in petto hat, will ich auch nicht kopf-in-den-sand-steckend ausblenden. Trotzdem ist’s etwas auf das ich nun seit Monaten „hingefiebert“ habe. Mit dem unvollständigen Impfschutz laufe ich zwar schon seit 14 Tagen rum aber seit heute ist er nun vollständig. Amtlich eben. Ein Meilenstein.

Ein Wort zu den Impfreaktionen. Nach beiden Impfungen hatte ich für zwei Tage einen schmerzenden Arm. Und ich wähnte mich auch schon überm Berg. Da kam am Dienstag, also 10 Tage nach der Zweitimpfung innerhalb von 3 Stunden der Absturz. Mein Kopf wollte vor Schmerz platzen, mein Körper hat sich einmal von innen nach außen gestülpt und ich lag flach, wie noch nie in meinem Leben. Zwei Tage danach noch Dauerschwindel und Torkeln beim Bewegen. Heftig heftig. Ich kann natürlich nicht beschwören, dass das eine Impfreaktion war. Aber ich habe keine anderen Ereignisse oder Umstände, zu denen ich das in Beziehung setzen könnte. Eine sehr spezielle Erfahrung.

Aber: der Immunschutz ist es mir auch im Nachhinein wert. Und ich bin vielleicht doch einen Schritt weiter.

This Post Has 4 Comments

  1. Umpf. Von innen nach außen gestülpt. Umpf.

    Tut mir leid.

    1. lach
      Umpf ist das richtige Wort dafür.

      Als ich es durchgemacht habe, da war die Umpfung ähhh Impfung irgendwie ganz weit weg. Erst im Nachhinein dachte ich, dass das wohl eine späte Reaktion war. Im Netz ist nicht viel von so späten Reaktionen zu finden… sicher bin ich nicht. Aber vermuten tu ich’s schon. Heute war Jannick dran, und übermorgen Josefa. Bin neugierig, wie es den beiden ergeht…

  2. Also der Jürgen hier hat nach der zweiten (Moderna) einfach tagsdrauf den ganzen Tag ge- oder verschlafen … wie Du es nennen willst.

    1. Ein gutes Gefühl, geimpft zu sein (auch im Hinblick auf mögliche Italienpläne im September). Und schlafen ist die beste Maßnahme, egal, wie der Körper reagiert. Keep my fingers crossed… 🙂

Schreibe einen Kommentar

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.

Close Menu