Brad Mehldau – Suite April 2020

Brad Mehldau – Suite April 2020

Wir bleiben noch einen Moment bei der 12. 12 Halbtöne umfasst eine Oktave. Seit dem 18. Jahrhundert in einer wohltemperierten Stimmung, die, das sei hier angemerkt, ein mathematisches Konstrukt ist, und sich dennoch „natürlich“ anhört. Bach hat das angeregt zu jeder Tonart ein Präludium und eine Fuge und das auch noch in doppelter Ausführung zu schreiben. Aufgegriffen wurde es von vielen. Nicht nur Boulez, auch Hindemith hat dieses Prinzip aufgegriffen und daraus eine Suite geformt. Und aktuell im Coronajahr nun auch Brad Mehldau.

Suite April 2020 ist im „Homeoffice“ nach dem Abbruch einer Tournee entstanden. Es sind 12 Momente, die einen starken Bezug zu einer typischen Handlung oder einem typischen Ereignis – oder einem Nicht-Ereignis im immer wiederkehrenden Alltag haben. Mehldau gelingt hier eine im besten Sinne poetische Beschreibung (nämlich in einer präzisen Konzentration aufs Notwendige)  von etwas, an das er sich auch nach der Pandemie erinnern können möchte. Mit der 12 und damit mit der Assoziation zur wohltemperierten, zur ausgeglichenen Stimmung etwas, das weit weg ist von dem, was viele Menschen aktuell als ausgeglichener Stimmung empfinden.

Die Titelliste verweist hier auf das, was uns allen derzeit sehr bekannt vorkommt:

  1. waking up
  2. stepping outside
  3. keeping distance
  4. stopping, listening, hearing
  5. remembering before all this
  6. uncertainty
  7. the day moves by
  8. yearning
  9. waiting
  10. in the kitchen
  11. family harmony
  12. lullaby

Hier bei Spotify und da bei Youtube


Annus musicae

Schreibe einen Kommentar

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.

Close Menu