Jeff Lynne’s ELO

Jeff Lynne’s ELO

Es ist schon ein paar Tage her, auf Google habe ich die Bilder auch schon mal gezeigt. Dennoch: weg sind sie dort. Aber ich will sie auch hier nochmal zeigen, weil ich sie mag, weil es ein richtig tolles Konzert war, und weil das hier natürlich auch ein wenig mein Portfolio ist. 

Irgendwie ist’s das Jahr der Verbindungen zu meiner Kindheit: im Juli bereits das beeindruckende Konzert von King Crimson, eine Band von 70-jährigen Jungs, bei denen sich die Jungen von heute tatsächlich eine Scheibe abschneiden können. Dann im September das Konzert von ELO, die Band, mit der ich groß geworden bin, und am 24.November dann Besuch im Städel in Frankfurt um die große Victor Vasarely Retrospektive anzusehen. Mit ihm hat vor dem Abitur mein Interesse an Kunst begonnen. Und … ich habe in den 80er Jahren sein kleines Museum in Gordes im Vaucluse mehrmals besucht. Gibt’s heute leider nicht mehr, die Stiftung ist kurz nach seinem Tod in Insolvenz gegangen. Glaub‘ ich jedenfalls. Ich werde von Vasarely dann noch berichten nun aber erstmal ELO.

40 Jahre musste ich auf dieses Event warten. Einmal, weil ich – nach Out of the Blue, damals von der musikalischen Weiterentwicklung ein wenig enttäuscht war. Es wurde mir einfach zu kommerziell. Aber auch, weil die Band sich dann auch in Solo-Aktivitäten aufgelöst hatte. Jeff Lynne’s ELO gibt’s denn auch erst wieder seit den 2010er Jahren. Dafür aber umso erfolgreicher, jedenfalls Live. 

So auch hier. Der Voract hatte ein paar Höflichkeitsgesten abgeholt, wusste aber auch definitiv nicht zu begeistern, geschweige denn anzuheizen. Das war aber auch nicht nötig. Jeff Lynne hat das mit dem ersten Song geschafft. Nachdem war keiner mehr im Publikum auf dem Sitz. Obgleich – und das ist mittlerweile doch eine Seltenheit – wir den Altersschnitt gesenkt haben. Ein Song nachdem anderen, Klatschen Tanzen Hüpfen, und immer mal wieder mit einer wohl eingestreuten Ballade langsamer machen. Es war perfekt von Anfang bis zum Ende. 

Auch hier: die Altvorderen können es halt definitiv noch. Ein großes Vergnügen, ein Riesenspaß.

Wer ein wenig neben dem Schauen hören will:

Schreibe einen Kommentar

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.

Close Menu