Rückblick: ZWOplus

Rückblick: ZWOplus

Nachdem letzten Sonntag die Ausstellung ZWOplus zu Ende gegangen ist, ich auch unterdessen durchatmen konnte, mag ich ein wenig darüber erzählen.

Insgesamt war es eine sehr schöne Gruppenausstellung. So unterschiedlich, wie wir als Gruppenmitglieder sind, denken und empfinden, so unterschiedlich sind auch die Arbeiten, die in der Ausstellung zu sehen waren. Und doch war es nicht so, dass die Ausstellung dabei auseinanderzufallen drohte, alle Arbeiten waren in sich stimmig und griffig, vielleicht war es dieses Moment, das den nötigen Kitt für den Zusammenhalt geschaffen hat.

 

An den vier Tagen waren einige hundert Besucher da. Dafür, dass es im Wesentlichen Mund-zu-Mund-Propaganda war, ist der Zulauf großartig. Auch die Resonanz war toll. Viele Besucher haben vor allem bedauert, dass die Ausstellung nur 4 Tage zu sehen war.  Ein Gefühl, das sich auch bei uns in der Gruppe ausgebreitet hat. Aber wer weiß, vielleicht findet sich ja nochmal eine Gelegenheit sie aufzubauen und zu zeigen. Vielleicht hat einer meiner Leser eine Idee oder einen konkreten Vorschlag? Einfach melden, ich glaube, wir würden sie nochmals aufbauen. 🙂

 

Und nun zu den Arbeiten. Ich habe hier Ausschnitte zusammengestellt.

 

 

Rückblickend war es auch die richtige Entscheidung dem Video eine Tonspur und einen Soundtrack zu spendieren. Er hat der ganzen Installation noch das i-Tüpfelchen verpasst. In sich ein stimmiges Bild.

 

Es war meine erste Ausstellung, sie war anstrengend, fordernd, ohne Frage. Aber es war eine tolle Erfahrung. Ich würde (werde?) es wieder tun 🙂

 

This Post Has 8 Comments

  1. Ich muss zugeben, dass ich mir jetzt nur Deine Sachen angeguckt habe 😉 – sieht sehr spannend aus. Ich bewundere Dich auch ein bißchen (grins) für die Energie, so was mit der normalen Arbeit und dem sonstigen Lebensgedöns, das man so hat, zu machen – ich bin schon erschöpft nur von der Vorstellung. Schön, daß es so gelaufen ist. 🙂

    1. Vielen Dank für das Lob.
      Es war schon heftig viel in den letzten Wochen. Ich brauch das aber. Ohne die Fotografie und die Gruppe würde mir der Ausgleich zum Job fehlen. Mit der Folge von Ungleichgewicht. 🙂
      Zu den anderen Arbeiten: auch wenn meine Bilder nicht immer besonders toll geworden sind, schau mal die von Jan Großer und Birgit Nitsch an. Meine Favoriten in der Ausstellung. 🙂

  2. Das scheint tatsächlich sehr interessant zu sein. Im Vergleich zu anderen hast Du aber nur eine ganz kleine Auswahl getroffen. Ich finde es ganz schön schwierig, nur ganz wenige aus vielen auszusuchen…

    Ich habe eine Idee. In Köln gibt es Cafes oder Restaurants, wo man Fotoausstellung machen kann. Wie wäre es mit einer „Wander“ausstellung? Jeder Fotograf 2 Wochen zum Beispiel. 24 Wochen hintereinander 🙂

  3. Hey Rong, das ist ja nett 🙂
    Wie meinst Du das mit der kleinen Auswahl? Ich hab jetzt nicht jedes Bild im Video einzeln festgehalten, die auf dem Boden aber schon.
    Das Video ist ja auch online und die Bilder auf dem Boden hab ich mittlerweile ebenfalls aktualisiert. Kuck mal da: http://www.juergen-hurst.de/portfolio/zwischenraeume/ 😉

    Den Vorschlag mit Café oder Restaurant nehm‘ ich mal mit. Vielleicht ist das ja interessant.
    In jedem Fall werden wir noch ein Ausstellungsportfolio bauen und dann versuchen das nochmal aufzubauen. Ich hab‘ auch schon über die Locations nachgedacht, die ich während des Photofestivals in Köln im September gesehen hab. Da war zumindest eines in der Wormser Str. 23, ein Hinterhof, das mir geeignet schien. Es ist dann aber auch immer eine Kostenfrage. Räume gibt’s halt nicht umsonst…
    Schöne Grüße nach Köln 🙂

  4. stimmt. Ich habe Dein Video vergessen. 😉 Das gucke ich mir nachher an. Kommt Köln auch in Frage? Dann gucke doch mal Alte Feuerwache an. Das ist nur 5 Minuten von Menz Burger entfernt. Ein Gemeindehaus. Kostet nichts. Mann muss nur 1 Bild pro Ausstellung, pro Fotograf oder pro was auch immer da lassen als „Bezahlung“, wenn meine Information richtig ist.

    1. Aber ja, Köln fände ich toll.
      Und ja, wenn Du da etwas weißt, dann ist das interessant. Ist das vllt. die Kirche in der Krefelder Str.? Oder gehört es dazu?
      Ich freu mich, wenn sich was ergibt. 🙂

    1. Danke schön, das sieht interessant aus.
      Ich nehm das mal zu den Mitstreitern mit. Mich würde es reizen, mal sehen, was die anderen so sagen.
      Schöne Grüße ins Rheinland Jürgen 🙂

Schreibe einen Kommentar

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.

Close Menu