Unterwegs (5/5): Der Rundgang

Unterwegs (5/5): Der Rundgang

Als Gropius 1919 das Bauhaus gegründet hat, da haben ihn zwei wesentliche Ideen bewegt, die zu den Grundideen des Bauhauses wurden:

  1. Der Unterschied zwischen Kunst und Handwerk soll aufgehoben, bzw. vereinigt werden.
  2. Schön ist, was funktioniert. Indem Bauhaus die Grenzen zwischen Handwerk, Technik, Kunst und Industrie öffnet, hat es die Kunst um der Kunst willen überwunden.

Bemerkenswert finde ich, dass diese Ideen, trotz dass die Bauhaus-Schule nur 14 Jahre bestand, bis heute überlebt haben. Vor allem in Bereich Design und Architektur.

In Weil am Rhein firmiert die Firma Vitra. Besser gesagt, dort ist der Vitra Campus. Vitra selbst ist ein schweizerisches Unternehmen. Im Vitra Campus sind in den letzten 20 oder 30 Jahren funktionell genutzte Gebäude von der crème de la crème der zeitgenössischen Architektur entworfen worden. Versammelt und konzentriert finden sich hier mutigste Entwürfe von Gebäuden, die als Fabrikhalle, Lagerhalle, als Laden, als Konferenzzentrum ganz praktisch und auch im Alltag genutzt werden. So erfüllt sich hier auf kleinem Raum die Idee, dass Funktion und Ornament, Handwerk und Kunst, Skulptur und Zweckgebundener Raum zusammenfunktionieren können.

Hier der Rundgang:

Schreibe einen Kommentar

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.

Close Menu