Zwischen Existenziellem und Überflüssigem

Zwischen Existenziellem und Überflüssigem

This Post Has 6 Comments

  1. Das wäre sehr zynisch, wenn das Absicht wäre.

    Find ich so.

    1. Meine Interpretation (oder besser gesagt: Suggestion)?
      Oder die Botschaften der Plakate an sich?

      In jedem Fall eine krasse Kombination.

      1. Ei, zynisch vom Angestellten, der in der Plakatanbringfirma überlegt, welche Paare er zusammenstellt. (alternativ „der Angestellten, die .. “ – keine Ahnung, warum ich da immer einen Mann vor mir sehe ….)

        1. Ich reibe mich noch so ein bisschen am Begriff zynisch. Weil der für mich einen Geschmack in Richtung „verächtlich“ in sich trägt. Und das sehe ich nicht. Ich sehe etwas, das für mich heftig in Kontrast steht, und bei gutem Willen kann ich auch daraus ableiten, dass jemand auf diesen Kontrast hinweist (obgleich das reine Spekulation ist). Aber eine verächtliche Äußerung, nee nicht wirklich…

          Mal schauen… heute kommt nochmal ein Beitrag dazu, dann ab morgen Themenwechsel.

          Dankeschön, immer wieder ein Vergnügen.

  2. Hmm, ich frage mich, ob für Absicht der notwendige Grips da ist 🙁

    Auch nicht besser.

    1. Das wäre aber in jedem Fall meine Unterstellung.
      Absichtsvolles und bewusstes Handeln.

Schreibe einen Kommentar

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.

Close Menu